die_biny

a poledancers blog
 

Letztes Feedback

Meta





 

Warum wollen wir nicht zum Arzt?

Keine/r macht gerne eine Pause, insbesondere wenn er/sie einen Sport gefunden hat, der Spaß macht.

Heute habe ich mich mit 2 Freunden unterhalten. ER hat möglicherweise eine Blinddarmentzündung oder einen Leistenbruch, SIE hat es beim Training zu gut gemeint und hat sich den Ellenbogen verletzt.

ER ist nach 8 Wochen zum Arzt gegangen. 8 Wochen in denen er nicht trainiert hat, weil die Schmerzen zu groß waren. Die Prognose lautet, dass er weitere 2 Monate nicht trainieren wird.

SIE hat die Schmerzen seit 5 Tagen und meint, dass es auch von alleine wieder gut wird.

Warum gehen wir Sportler so ungern zum Arzt? Ich bin da keine Ausnahme. Ich hatte 2 Jahre Schmerzen im Rücken, ich dachte das wäre eine Alterserscheinung. Nach 2 Jahren ist es plötzlich schlimmer geworden und ich ging zum Arzt. Eine Spritze später hatte ich keine Schmerzen mehr - nie wieder. Es war eine simple Entzündung die der Körper nicht selbst auskurieren konnte.

Aber was ist so schlimm daran zum Arzt zu gehen?

1. Der Zeitaufwand: Wenn man nicht gerade Richy Rich ist, muss man zu einem Kassenarzt gehen. Erst bekommt man keinen Termin, wird von verschiedenen Ärzten sogar abgewiesen, weil sie keine neuen Patienten aufnehmen und dann muss man im meist überfüllten Warteraum auch noch ewig lang warten. Dass das keinen Spaß macht ist klar.

2. Die Gewissheit: Bis man beim Arzt war kann man sich einreden, dass es "eh nicht so schlimm ist", dass das "Zwicken bestimmt wieder aufhört". War man aber erst mal beim Arzt, dann hat man die Fakten - und die können auch mal nicht so schön sein.

3. Die Diagnose: Hand auf's Herz, wir wissen doch alle, was uns fehlt, noch bevor wir beim Arzt waren und es kränkt unser Ego, wenn wir am Schluss eine ganz andere Diagnose bekommen, als wir uns gedacht haben.

4. Der Heilungsprozess: Egal ob eine simple Salbe, ein paar Tabletten oder im schlimmsten Fall eine Operation - wir wollen ja doch am liebsten durch Handauflegen wieder gesund werden. Dass der Heilungsprozess aber nicht von heute auf morgen von statten geht stört uns.

5. Einschränkungen: Der Arzt verordnet am liebsten Ruhe und Pausen vom Sport, das ist nun einmal das Wirkungsvollste wenn es um Verletzungen oder Erkrankungen geht. Wir lassen uns aber nicht gerne in unser Leben rein pfuschen und schon gar nicht, wenn wir auf etwas verzichten sollen, das Spaß macht.

Mein Fazit:
Der Weg zum Arzt ist nicht immer angenehm, manchmal muss man unangenehme Therapien über sich ergehen lassen. Aber am Ende erfüllt doch alles nur einen Zweck: Dass es uns wieder gut geht! Wir wollen trainieren, wir wollen lachen, wir wollen Freude am Leben haben. Und gerade deshalb ist es so wichtig so rasch als möglich zum Arzt zu gehen, um unsere Lebensqualität zurück zu erhalten oder sie im Idealfall sogar noch zu steigern.

21.4.15 16:46

Letzte Einträge: Wettbewerbsvorbereitungen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen